Ake Senning

 

Professor Ake Senning (1915 - 2000)

 
 
 
  • Geboren am 14. September 1915 in Rättvik (Schweden).

  • Studium in Uppsala und Stockholm, Staatsexamen 1944.

  • Chirurgische Weiterbildung im Sabbatsber-Krankenhaus in Stockholm (1948-1956)
    Chirurgische Weiterbildung bei Clarence Crafoord. Entwicklung einer Herz-Lungen-Maschine

  • Leiter der Abteilung Experimentalchirurgie und gleichzeitig klinischer Oberarzt im Karolinska-Krankenhaus (1956-1961)
    Von seinen eigenen Beiträgen zur klinischen Herzchirurgie bezeichnete er selber im Rückblick die Kombination von Bypass mit Hypothermie und induziertem Kammerflimmern, die erfolgreiche Korrektur von total falsch mündenden Lungenvenen und seine bald von der ganzen Welt übernommene Technik zur Korrektur der Transposition der grossen Gefässe als die wichtigsten Neuerungen. In diesen Jahren führte er auch erstmals eine Erweiterungsplastik einer Koronararterie durch, und er implantierte erstmals einen Pacemaker.

  • Professor der neu geschaffenen chirurgischen Klinik A am Universitätsspital in Zürich (1961-1985)
    Gleich zu Beginn schuf er die unabdingbare Infrastruktur durch die Einrichtung der ersten Intensivstation der Schweiz. Die Organtransplantation verdankte seinem persönlichen Einsatz die rasche Entwicklung in einer Zeit, als die Transplantation andernorts noch als zukunftslose Spielerei belächelt wurde. Sein Hauptgebiet war und blieb die Herzchirurgie.

    Erste Herztransplantation 1969.