Service für Patienten


Sehr geehrte Damen und Herren,

Die Klinik für Viszeral- und Transplantationschirurgie am UniversitätsSpital Zürich geniesst einen weltweit hervorragenden Ruf auf verschiedenen Gebieten ihrer Behandlungsschwerpunkte. Dieser Ruf basiert auf einer langjährigen klinischen und wissenschaftlichen Erfahrung und einem starken Netzwerk.

Als universitäre Zentrumsklinik sind wir spezialisiert auf die Durchführung von komplexen Operationen, wie beispielsweise Organtransplantationen und Behandlungen von bösartigen Tumoren. Wir beteiligen uns aber auch an der medizinischen Grundversorgung und dem Notfalldienst der Stadt Zürich. Die Zuweisung der Patientinnen und Patienten erfolgt durch Hausärzte und auswärtige Kliniken der ganzen Schweiz und des Auslandes.

Unsere Behandlungsstrategien basieren auf wissenschaftlicher Evidenz. Deshalb hat sowohl die Grundlagen- wie auch die klinische Forschung an unserer Klinik höchste Priorität. Dies widerspiegelt sich in zahlreichen Publikationen in sehr renommierten Zeitschriften (Science, Hepatology, Annals of Surgery, New England Journal of Medicine, Lancet). Im internationalen Vergleich gehören wir zu den erfolgreichsten Forschungsgruppen in der Chirurgie.

Durch eine ganzheitliche Pflege ist unser Pflegepersonal ein wichtiger Partner in der Betreuung unserer Patientinnen und Patienten. Die ständige Aus- und Weiterbildung unserer Ärzte und des Pflegepersonals gewährleistet hohe Qualität.

 
 

Behandlungsschwerpunkte


 
 

Diagnostisches Leistungsspektrum

  • Sämtliche modernen diagnostischen Mittel stehen zur Verfügung
  • Einzigartig: PET-MRT
 

 

Therapeutisches Leistungsspektrum

  • Alle minimal-invasiven und offenen Operationstechniken werden durch spezialisierte Teams abgedeckt
  • Einzigartige innovative Behandlungsprotokolle für Leber-, Pankreas- und Gallengangstumoren (u.a. im Rahmen von Studien)
  • „True Beam“ (modernstes Bestrahlungsgerät/Radioonkologie)
 
 

Besondere Angebote

 

 

Stationärer Aufenthalt - Wichtiges von A bis Z

Stationärer Aufenthalt  - Wichtiges von A bis Z

Rund 35'000 Patientinnen und Patienten werden im UniversitätsSpital jedes Jahr stationär betreut. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter unserer Klinik setzen alles daran, dass Ihr Aufenthalt hier angenehm und erfolgreich verläuft.

Um die Zeit im UniversitätsSpital Zürich so bequem wie möglich zu gestalten, bitten wir Sie, zu Hause bereits einige Vorbereitungen zu treffen. Nachfolgend finden Sie alphabetisch geordnet Informationen über den Spitalaufenthalt und einige unserer Dienstleistungen.

Anmeldung
In der Regel erhalten Sie vor Ihrem Eintritt ins USZ ein Anmeldeformular. Wir bitten Sie, dieses ausgefüllt zurückzusenden. Wenn Sie privat- oder halbprivat versichert sind und Wert auf ein Ein- oder Zweibettzimmer legen, so teilen Sie dies bitte vor Ihrem Eintritt mit. Die Anzahl dieser Zimmer ist beschränkt.

Apotheke
Ambulant behandelte Patientinnen und Patienten können Medikamente in der Kantonsapotheke, Spöndlistrasse 9, beziehen (Montag - Freitag 08.00 - 12.45 Uhr und 13.30 - 19.00 Uhr, Samstag 09.00 - 12.45 Uhr und 13.30 - 17.00 Uhr, Sonntag 10.00 - 12.00 Uhr).

Besucher
Besuchszeit ist täglich von 13.00 - 20.00 Uhr. Anzahl und Dauer der Besuche richten sich nach den Bedürfnissen der Patientinnen und Patienten. Auf den Intensivstationen werden die Besuchszeiten persönlich vereinbart. Besuchende können gegen Bezahlung aus dem Essensangebot Mahlzeiten bestellen und bei Bedarf im Spital oder im USZ-Gästehaus übernachten.

Bibliothek
In der Halle des Gebäudes NORD1, Geschoss A Raum 204.

Öffnungszeiten: Dienstag und Donnerstag, 10.00 - 13.30 Uhr
Eine Bibliothekarin (Telefon intern 59 45) kommt regelmässig mit dem Bücherwagen auf alle Stationen.

Blutspenden/Organspenden
Sie haben die Möglichkeit, beim Blutspendezentrum Zürich, das eng mit dem USZ zusammenarbeitet, vor einem Eingriff Eigenblut zu spenden, das dann als Blutkonserve verwendet wird. Auskünfte erhalten Sie unter Telefon 01 266 54 54 oder bei Ihrem Hausarzt. Informationen über Organspenden erhalten Sie bei der entsprechenden Koordinationsstelle, Telefon 01 255 66 66. Dort können Sie auch Organspenderausweise beziehen.

Cafeterias
Zwei Cafeterias stehen Ihnen und Ihren Besucherinnen und Besuchern zur Verfügung:

Cafeteria SÜD in der Kernzone, Geschoss U.
Öffnungszeiten: Montag bis Freitag 07.45 - 19.30 Uhr; Samstag, Sonntag und Feiertage 09.30 - 19.30 Uhr.

Cafeteria NORD1 im Gebäude NORD1, Geschoss A.
Öffnungszeiten: Montag bis Freitag 06.45 - 19.30 Uhr; Samstag, Sonntag und Feiertage 09.30 - 19.30 Uhr.

Coiffeur
Ein Coiffeursalon befindet sich im Gebäude NORD1. Sie können sich dort selbst anmelden (Telefon intern 554 32). Falls Sie noch nicht aufstehen können, wird das Pflegepersonal gerne für Sie einen Coiffeur bestellen.

Öffnungszeiten: Montag, 12.00 - 18.30 Uhr; Dienstag - Freitag, 9.00 - 18.30 Uhr; Samstag, 8.30 - 15.00 Uhr.

Datenschutz/Medizinische Statistik
Ihre Daten werden bei uns selbstverständlich vertraulich behandelt. Gewisse Angaben werden an das Bundesamt für Statistik weitergeleitet. Diese werden ohne Namen erfasst, verschlüsselt und nur zur Erstellung von medizinischen Statistiken verwendet. Fragen beantwortet Ihnen gerne die Patientenberatungsstelle (Telefon 01 255 42 00).

E-Mail/Internet
Wenn Sie Ihr Notebook dabei haben und über Modem kommunizieren möchten, wenden Sie sich bitte an die zuständige Pflegeperson.

Essenszeiten
Das Frühstück wird Ihnen zwischen 07.15 und 09.00 Uhr, das Mittagessen zwischen 11.30 und 12.30 Uhr und das Abendessen zwischen 17.30 und 18.30 Uhr serviert.

Fernsehen
In allen Aufenthaltsräumen und in den meisten Patientenzimmern sind Fernsehapparate installiert. In Mehrbettzimmern sollten die Apparate, mit Rücksicht auf Mitpatientinnen und -patienten, nur mit Kopfhörern benützt werden. Auf dem Hauskanal (26) wird ein Informationsfilm über den Spitalaufenthalt ausgestrahlt.

Finanzierung
Wenn sie Ihren Aufenthalt ganz oder teilweise selbst bezahlen, müssen wir bei Ihrer Anmeldung eine Depotzahlung verlangen. Über deren Höhe und die möglichen Zahlungsarten geben Ihnen das Aufnahmeschreiben oder die dort bezeichnete Kontaktperson Auskunft.

Forschung
Medizinische Forschung setzt oft umfangreiches Datenmaterial voraus. Es ist möglich, dass Ihre Daten anonymisiert für Forschungszwecke verwendet werden. Wenn Sie dies nicht wünschen, können Sie Ihrem behandelnden Arzt Ihre Weigerung erklären (Vetorecht).

Geld
In der Kernzone befindet sich eine Filiale der Zürcher Kantonalbank (Montag bis Freitag 08.30 - 12.30 Uhr). Bargeld kann auch am Bancomat und am Postamt in der Cafeteria SÜD (Kernzone, Geschoss U) bezogen werden.

Getränke
Gerne servieren wir den Patientinnen und Patienten jederzeit unentgeltlich Tee und Mineralwasser. Zudem stehen im USZ auch Getränkeautomaten zur Verfügung. Alkoholische Getränke sollten nur nach Absprache mit Ihrer Ärztin oder Ihrem Arzt konsumiert werden.

Gottesdienst/Seelsorge
Die Spitalkirche befindet sich in der Kernzone, ein Andachtsraum im Gebäude NORD1, Geschoss B. An Sonn- und Feiertagen werden in der Kirche Gottesdienste (ref./kath.) abgehalten, die auf dem Kanal von Radio UniSpital direkt übertragen werden. Die Seelsorger aller Konfessionen besuchen Sie gerne in Ihrem Zimmer. Auskunft erteilt das Pflegepersonal.

Römisch-katholisch: Sonntag, 09.00 Uhr
Evangelisch-reformiert: Sonntag, 10.15 Uhr

Heimkehr
Vor Ihrem Austritt werden Sie von der zuständigen Ärztin oder dem zuständigen Arzt über die Notwendigkeit allfälliger weiterer Behandlungen, Kontrollen oder erforderlicher Medikamente informiert. Der Sozialdienst organisiert bei Bedarf spitalexterne Dienste sowie stationäre Kur- und Rehabilitationsmöglichkeiten. Alle nötigen Unterlagen werden dem Sie ausserhalb des Spitals weiterbetreuenden Arzt umgehend zugestellt. Die Austrittsformalitäten erledigt das Spitalpersonal.

Hotels in der Nähe des USZ
Folgende Hotels gewähren USZ-Gästen Spezialtarife:

Central Plaza****
Central 1
8001 Zürich
Telefon 01 251 55 55
Telefax 01 251 85 35
guestservice@central.ch

Leonardo Boutique Hotel Rigihof Zurich****
Universitätstrasse 101
8033 Zürich
Telefon 044 360 12 00
Telefax 044 360 12 07
info@leonardo-hotels.com

Leoneck***
Leonhardstrasse 1
8001 Zürich
Telefon 044 254 22 22
Telefax 044 254 22 00
info@leonek.ch

IDEM
"Im Dienste eines Mitmenschen" ist eine Organisation freiwilliger Helferinnen und Helfer. Sie unterstützen die Patientinnen und Patienten bei Spitaleintritt, besuchen sie auf Wunsch, erledigen Botengänge usw. Gerne stellt das Pflegepersonal den Kontakt zu IDEM her.

Kinderhütedienst
An Werktagen wird von freiwilligen IDEM-Helferinnen im Gebäude NORD1 ein Kinderhütedienst unterhalten, Montag bis Freitag 08.30 - 11.30 Uhr und 13.00 - 16.30 Uhr.

Kioske
Öffnungszeiten Kiosk SÜD (Kernzone, Geschoss A):
Montag bis Freitag 06.45 - 18.00 Uhr; Samstag und Sonntag 08.15 - 16.00 Uhr.

Öffnungszeiten Kiosk NORD (Gebäude NORD1, Geschoss A):
Montag bis Sonntag 06.45 - 19.30 Uhr.

Mitbringen
Persönlicher Bedarf:
Toilettensachen (Kamm, Seife, Shampoo, Zahnbürste und -pasta, Rasierzeug, Prothesenschachtel usw.), Unterwäsche, Nachthemd oder Pyjama, Bademantel oder Trainingsanzug, Hausschuhe und Socken, Lesestoff, bisher eingenommene Medikamente.

Wichtige Papiere:
Aufnahmeschreiben der Klinik, Anmeldeformular (falls nicht schon vor dem Eintritt zugeschickt), Pass, Identitätskarte oder Ausländerausweis, Versicherungsausweise, IV-Verfügung oder SUVA-Karte, Kostengutsprache/Garantie Ihrer Krankenkasse oder Versicherung, bzw. Kostengutsprache Ihres Wohnkantons (bei ausserhalb des Kantons Zürich wohnhaften Patienten). Medizinische Unterlagen (falls vorhanden): Allergiepass, Antikoagulationskarte (betr. Blutgerinnung), Blutzuckerkontrollbüchlein, Impfausweis, Bilddokumentation (Röntgen, Ultraschall, CT, MRI usw.), Medikamentenkarte.

Natel
Da Natels auf medizinische Apparaturen störend wirken können, bitten wir Sie, auf dem Gelände des USZ nur fest installierte Telefone zu benützen.

Patientenberatungsstelle
Über Ihre Rechte als Patientin oder Patient gibt Ihnen die Broschüre "Meine Rechte und Pflichten" Auskunft, die Sie beim Eintritt erhalten. Bei allfälligen Problemen und Anliegen in Zusammenhang mit dem Spitalaufenthalt, wenden Sie sich bitte an die Patientenberatungsstelle (Telefon intern 42 00).

Pedicure
Falls Sie Flusspflege benötigen, vermittelt Ihnen das Pflegepersonal gerne die hausinterne Podologin (Telefon intern 7 91 81).

Post
Die für Sie eintreffende Post wird direkt auf Ihr Zimmer gebracht. Briefmarken können Sie am Kiosk SÜD und Cafeteria NORD1 beziehen.

Nächste öffentliche Poststelle:
Post Oberstrasse, Universitätsstrasse 101, 8033 Zürich.
Telefon: 0848 84 84 42, Tram 9 und 10 bis Haltestelle Winkelriedstrasse.

Post-Anschrift
UniversitätsSpital Zürich
Ihr Name
Klinik für Viszeral- und Transplantationschirurgie
8091 Zürich

Radio
Auf Wunsch stellen wir Radiohörkissen zur Verfügung. Das eigene Radio sollte in Mehrbettzimmern nur mit Kopfhörern betrieben werden. Der Sender "Radio UniSpital" ist auf Kanal 6, auf der Frequenz 107,85 FM sowie auf dem TV-Kanal 26 zu empfangen. Radio UniSpital kann ausschliesslich im USZ empfangen werden.

Rauchen
Auf Rücksicht auf Ihre Umgebung und wegen Brandgefahr bitten wir Sie, ausschliesslich in den bezeichneten Zonen zu rauchen.

Sicherheit
Die Sicherheit von Patientinnen und Patienten ist uns ein grosses Anliegen. Wir bitten Sie, unsere diesbezüglichen Bemühungen zu unterstützen. Raucherinnen und Raucher werden gebeten, die bezeichneten Zonen zu benützen. Aus Gründen des Brandschutzes sind brennende Kerzen im ganzen USZ nicht gestattet. Bitte teilen Sie Vorkommnisse, welche die Sicherheit gefährden könnten, dem zuständigen Pflegepersonal mit.

Sozialdienst
Der Sozialdienst des UniversitätsSpitals Zürich informiert, berät und unterstützt Sie auf Ihren Wunsch bei Fragen im Zusammenhang mit Spitalaustritt, Sozialversicherung, wirtschaftlichen Engpässen oder anderen persönlichen Anliegen. Sie erreichen den Sozialdienst unter Telefon intern 5 56 54, über Ihren Arzt oder das Pflegepersonal.

Taxi
Taxis können beim zuständigen Pflegepersonal oder direkt bei den Portiers bestellt werden.

Telefax
Auf allen Bettenstationen können Faxgeräte benutzt oder gemietet werden.

Telefon
Sie erhalten eine Telefonkarte, mit der Sie gegen Gebühr bargeldlos von jedem entsprechend ausgerüsteten Apparat aus telefonieren können. Bitte beachten Sie die entsprechende Bedienungsanleitung, die auch eine Liste nützlicher interner Telefonnummern enthält. Bevor Sie nach Hause gehen, geben Sie die Karte bitte dem Pflegepersonal zurück. Für hör- oder sehbehinderte Patientinnen und Patienten stehen spezielle Telefonapparate zur Verfügung. Der Gebrauch von Natels ist unerwünscht.

Versicherungen
Klären Sie vor dem Eintritt mit Ihrer Krankenkasse oder Versicherung (allenfalls mit der Kantonsärztin bzw. dem Kantonsarzt) die Übernahme der Kosten ab und lassen Sie sich eine entsprechende Kostengutsprache ausstellen.

Wertgegenstände
Wir bitten Sie, Schmuck und grössere Geldbeträge zu Hause zu lassen. Für Wertsachen jeglicher Art können wir keine Haftung übernehmen. Bei Bedarf besteht die Möglichkeit, diese in einem zentralen Tresor zu deponieren. Auskünfte erteilt das Pflegepersonal.

Zwischenverpflegung
An verschiedenen Orten im USZ sind Getränke- und Warenautomaten mit Snacks aufgesellt.

Ablauf Ihrer Hospitalisation

Ablauf Ihrer Hospitalisation


Anreise und Akunft

Wir raten Ihnen, für die Anreise nach Möglichkeit die öffentlichen Verkehrsmittel zu benützen. Das UniversitätsSpital Zürich liegt zentral und ist problemlos mit Zug und Tram erreichbar. Hingegen stehen nur wenige, zeitlich beschränkte und gebührenpflichtige Parkplätze zur Verfügung. Selbstverständlich dürfen Personen mit Behinderungen direkt vor die Haupteingänge gefahren werden.

Eintritt
Am Eintrittstag melden Sie sich zur vereinbarten Zeit beim Portier. Hier werden Sie zur zuständigen Patientenaufnahme weitergeleitet, welche die administrativen Formalitäten erledigt. Bringen Sie auf jeden Fall Ihre Versicherungskarte mit, damit die Versicherungsangaben korrekt erfasst werden können. Danach werden Sie auf die Bettenstation für den medizinischen Teil Ihres Eintritts geleitet.

Auf der Bettenstation
Ihren Spitalaufenthalt werden Sie zu einem grossen Teil im überschaubaren Rahmen der Bettenstation unserer Klinik verbringen.

Wichtigste Ansprechperson hier ist die für Sie zuständige Pflegeperson. Teilen Sie ihr Ihre Wünsche und Bedürfnisse mit und fragen Sie nach, wenn Sie mehr wissen möchten. Helfen Sie uns, Ihnen die bestmögliche Betreuung zu gewährleisten.

Die Stationsärztin /der Stationsarzt besucht Sie täglich und legt zusammen mit Ihnen und den Pflegenden die weiteren Behandlungsschritte fest. Sie sollten sich zum Visitenzeitpunkt in Ihrem Zimmer aufhalten; ebenso - falls möglich - zu den Essenszeiten.

Wenn Sie das Zimmer verlassen können, bitten wir Sie, das Pflegepersonal über Ihren jeweiligen Aufenthaltsort zu informieren.

Um 22.00 Uhr werden die Ausgänge des Spitals geschlossen. Auch Telefonanrufe können ab diesem Zeitpunkt nicht mehr entgegengenommen werden. In wichtigen Fällen wird ein Anruf auf die Station umgeleitet.

Unterkunft und Essen
Das UniversitätsSpital Zürich in seiner heutigen Form blickt auf eine fünfzigjährige Baugeschichte zurück. Diese zeichnet sich in den architektonischen Eigenheiten der verschiedenen Gebäuden ab, die heute zum USZ gehören. Genauso variiert der Ausbaustandard der Zimmer, je nach Zeitpunkt ihrer Erbauung und Renovation.

Die Patientenzimmer sind zentral und ruhig gelegen und mit Fernseher, Radio und Telefon am Bett ausgerüstet. Von den meisen Zimmern geniesst man einen prächtigen Ausblick in den Spitalpark oder auf den See und Berge. Viele Zimmer verfügen über eigene Dusche und WC. Der Komfort wird kontinuierlich den aktuellen Bedürfnissen angepasst.

Was mitbringen?

Was mitbringen?


Wichtige Papiere

  • Aufnahmeschreiben der Klinik
  • Anmeldeformular (falls nicht schon vor dem Eintritt zugeschickt)
  • Pass, Identitätskarte oder Ausländerausweis
  • Versicherungsausweise
  • IV-Verfügung oder SUVA-Karte
  • Kostengutsprache/Garantie Ihrer Krankenkasse oder Versicherung bzw. Kostengutsprache Ihres Wohnkantons (bei ausserhalb des Kantons Zürich wohnhaften Patienten)

Medizinische Unterlagen (falls vorhanden)

  • Berichte von Voruntersuchungen
  • Bilddokumentation (Röntgen, Ultraschall, CT, MRI usw.)
  • Allergiepass
  • Antikoagulationskarte (betr. Blutgerinnung)
  • Blutzuckerkontrollbüchlein
  • Impfausweis
  • Medikamentenkarte

Medikamente

Bringen Sie auch die Medikamente mit, welche Sie bisher regelmässig einnehmen mussten.

Für den persönlichen Bedarf

  • Körperpflegeartikel (Kamm, Seife, Shampoo, Zahnbürste und -pasta, Rasierzeug, Prothesenschachtel usw.)
  • Pyjama oder Nachthemd
  • Trainingsanzug oder Bademantel
  • Unterwäsche und Socken
  • Hausschuhe
  • Lesestoff oder sonstige Unterhaltung

Wir möchten Sie bitten, Wertsachen wie Schmuck oder Kreditkarten zuhause zu lassen und nur geringe Bargeldbeträge bei sich zu tragen.